1. Damen mit bitterer Niederlage in Krefeld

| 1. Damen Berichte

Heute waren wir zu Gast bei den Damen von SC Bayer 04 Uerdingen.
Dem Trainerteam Möglich/Morawin standen heute gleich fünf Spielerinnen nicht zur Verfügung, denn Laura, Saskia, Isi und Michelle befanden sich alle im Urlaub und Maren ging diese Wochenende für die nächsten drei Monate nach BaWü zurück. Jedoch konnten wir Katha nach ihrer Babypause wieder Willkommen heißen!
Von Anfang an war das Ziel klar- 2 Punkte nehmen wir mit zurück ins Tal.
So leicht wie gehofft, gestaltet sich das Spiel dann doch nicht. In der ersten Minuten trafen wir zur 0:1 Führung, dies sollte zunächst jedoch die letzte Führung sein. Es folgten 29 körperbetonte Minuten, in denen wir nicht so recht in die Spur fanden. Im Angriff wollte der Ball zu oft nicht ins Tor. Hinzu kamen viele fragwürdige Entscheidungen der Unparteiischen. Trotz zahlreicher unberechtigter Strafwürfe auf Uerdinger-Seite konnte sich keine der beider Mannschaften absetzen.
So gingen wir mit einem Halbzeitstand von 9:8 in die Kabine. Dort fand Trainer Max die passenden Worte und wir gingen mit dem Ziel, einen Sieg einzufahren, zurück auf die Platte.
In der 33. Minute bemerkte die Unparteiische nun auch, dass man auf Wuppertaler Seite auch mal einen 7-Meter pfeifen kann und nicht nur (wie bisher acht Mal!) für den SC Bayer 04 Uerdingen.
Nach starken vier Minuten von Jenny und Nadia, konnten wir uns zum ersten Mal in diesem Spiel mit drei Toren absetzen. Dies zwang die Trainer der Krefelderinnen ein Team-Timeout zu nehmen. Die Ansprache scheinte zu wirken und sie kämpften sich erneut ran. Es folgten spannende Minuten, in denen der Ball hart umkämpft war. Erst wenige Sekunden vor Ende erzielten die Krefelderinnen den Siegtreffer zum Enstand von 22:21.

Wir bedanken uns bei Franca und Liv, für eure Unterstürzung. Einen großen Dank geht auch erneut an Sarah, die Max unter die Arme griff!

Nun heißt es wieder Blick nach vorne und auf das nächste Spiel, am 06.04.19, richten. Wir empfangen die Mädel der SG Überruhr, in ungewohnter Heimhalle (Carl-Duisberg-Gymnasium) um 14:30.
Für diese Partie benötigen wir jeden einzelnen Fan. Also kommt in die Halle und feuert uns an!

Es spielten: Uilissene und Blankennagel im Tor; Koßmann (3), Abu Rajab (5), Laschewski, Riegler, Käfer (6/6), Prehn (3), Kowalewski, Kring, Rohde, Bork (4), Kurschildgen

Zurück