Am Ende fehlte die Puste

| 1. Damen Berichte

Stark ersatzgeschwächt mit nur zwei Auswechselspielerinnen starteten wir am Sonntag in die Partie gegen die Bergischen Panther. Auch von denen, die auf der Platte standen, waren viele angeschlagen. Wir hatten uns aber dennoch viel vorgenommen und starteten zunächst gut ins Spiel. Wir spielten die Angriffe geduldig aus und hatten immer ein Auge für die besser positionierte Mitspielerin. Bis zur 15. Minute lagen wir immer in Führung. Dann schlichen sich aber viele Konzentrationsfehler ein, die die Gegnerinnen konsequent und mit viel Tempo bestraften. Da machten sich dann doch die fehlenden Wechselmöglichkeiten bemerkbar. Mit 7:15 ging es in die Pause.

Nach der Pause fanden wir leider zu keinem Zeitpunkt wieder ins Spiel und mussten uns schließlich mit 17:35 geschlagen geben. Schade, da war mehr drin. Positiv hervorzuheben ist definitiv das Comeback unserer #Mommy Caren, die sich direkt mit drei Treffern in die Torschützenliste eintrug. Und natürlich Danke an Sali, die uns wieder mal ausgeholfen hat und ihre Sache super machte.

Die Hinrunde ist damit beendet und am kommenden Sonntag beginnt die Rückrunde gegen Wülfrath. Gespielt wird um 13 Uhr in der Buschenburg. Für die Rückrunde haben wir uns viel vorgenommen und wollen definitiv ein anderes Gesicht zeigen.

#teamlove #immerweiter #hauptsacherein

Zurück