LTV 2 unterliegt beim Spitzenteam

| 2. Herren Berichte

Unterm Strich ok, aber sicherlich um 4-5 Tore zu hoch, viel die 21:29 (10:12) Niederlage unserer ZWOTEN gegen die Bundesligareserve des Bergischen HC aus, so das Statement von Trainer Ross nach der Begegnung. Hellwach kamen die Langerfelder aus den Startlöchern und lagen nach den ersten beiden Gegenstosstreffern von Maximilian Ross und dem Tor von Oberbossel schnell mit 3:0 in Front. Über 4:6 und 8:8 konnte man die Begegnung in der ersten Halbzeit weitestgehend offen gestalten, bevor sich zum Ende der 1. Hälfte bereits die breiter besetzte Bank der jungen Löwen bemerkbar machte.

Durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Breenkötter, Biermann und Salz, sowie dem berufsbedingt fehlenden Christian Plaue fehlten schlichtweg die Alternativen. Und da auch noch Oberbossel und Gusewski angeschlagen in die Begegnung gingen, reichten am Ende die Kräfte nicht, um die Begegnung länger offen zu halten. Kein Beinbruch gegen einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel, wobei mit der gesamten Mannschaft, hier vielleicht am Ende durchaus was Zählbares zu holen gewesen wäre. Wie auch bereits in den letzten Wochen, konnte sich die Mannschaft auf den überragend haltenden Lars Hasselbeck verlassen der mit zahlreichen Paraden seinen Gegenüber, der immerhin der 3. Keeper im Kader des Erstligisten ist, klar ausstach an diesem Abend.

Es spielten:
Hasselbeck, Miebach (im Tor)
Gusewski (2), Knaupe (8/4), Strack (2), Müller, Möglich, Ross (2), Oberbossel (2), Brand, Heckelsbruch (1), Neuenhofen (4)

Go back