LTV erledigt Pflichtaufgabe beim Schlusslicht souverän

| 1. Herren Berichte

Bester Torschütze in Neuss: Kreisläufer David Adolphs

Locker und lässig gewann der LTV Wuppertal gestern in der Neusser Hammfeldhalle beim Tabellenletzten HSG Neuss/Düsseldorf 2 auch in der Höhe völlig verdient mit 38:22 (18:10).
Im letzten Hinrundenspiel legte der erneut stark ersatzgeschwächte Gast dabei los wie die Feuerwehr und führte schnell 9:1 (11.). Neuss, das ohne Spieler aus dem Kader der vom Spielbetrieb zurückgezogen Ersten antrat, kam danach auf 8:11 ( 21.) heran. Doch bis zur Pause stellte der LTV dann den Acht-Tote-Vorsprung wieder her.

Im zweiten Abschnitt setzte sich das muntere Scheibenschießen dann fort. Beim 21:11 (33.) betrug der Vorsprung erstmals zehn Treffer, den man bis zum 30:20 (49.) transportiere. Und über 35:20 (54.) gab es letztlich einen Kantersieg.

„Das war von Anfang bis Ende eine sehr konzentrierte und gute Leistung. Wir haben nie nachgelassen und trotz früher Vorentscheidung gut zusende gespielt“, zeigte sich Wuppertals Spielertrainer David Kreckler zufrieden.

LTV: Stecken, Brunecker – Pack (5), Görigk (5), Pauksch (5), Breenkötter (6), Theodoridis, D’Avoine (1), Adolphs (7), Franzen (5), Kreckler (4/2), Pauls.

Go back