Vom Rückwärtsgang in den Turbo - doch ohne Belohnung

| 1. Damen Berichte

Am Samstagabend mussten die Mädels des LTV Wuppertal mit einem erneut dezimierten Kader den weiten Weg nach Lank, um dort gegen die 2. Damen des TD Lank anzutreten. Das Remis aus dem Hinspiel (17:17) sollte wieder gutgemacht werden, doch leider gelang es den Mädels nicht sich nach einer starken zweiten Halbzeit die Punkte zu ergattern. #satzmitx

Das Spiel begann ausgeglichen, beide Mannschaften konnten Torerfolge im eigenen Angriff verbuchen und beim Spielstand von  5:4 in der 11. Minute sah alles nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus. Doch eine Vier-Tore-Serie der Gegnerinnen und eine lange torlose Phase des LTV führte schließlich dazu, dass die Mädels aus Lank erstmal davonzogen. #gutereise Nach sage und schreibe zehn Minuten ohne Tor, schaffte Luisa den Durchbruch, doch mehr als sechs Tore sollten es in der Halbzeit nicht werden. Die Lankerinnen hatten die bessere Hälfte erwischt und gingen mit 13:6 in Führung in die Pause. #luftnachoben ⬆️

In den zweiten Halbzeit jedoch wurde der Turbo gezündet 🏎️💨 und die Mädels holten nochmal alles raus, was an diesem Samstagabend drin war. Trainer Micus stellte die Abwehr auf 5:1 um, was hervorragend funktionierte und die Gegnerinnen ein ums andere Mal ins Straucheln brachte. #uiuiui
Durch eine gut aufgelegte Sali im Tor 🥅  sowie tolle Durchbrüche von Anaïs und Tore aus der zweiten Reihe von Luisa, konnte der LTV in der 54. Minute zum 16:16 ausgleichen. #jawollo
Es roch schon nach einem erneut Remis und einen Punkt für jeden, doch leider hatten die Mädels aus Lank am Ende die Nase vorn. 👃🏽 So trennten sich die Mannschaften mit 18:17 und die Wuppertalerinnen fuhren ohne einen Punkt wieder nach Hause.

Dennoch können wir vor allem aus der 2. Halbzeit viel Gutes und Ansätze für das kommende Derby mitnehmen.

Es spielten: Nadine & Sali (Tor), Lea (2/1), Anaïs (4), Fabienne, Leoni (3), Sharon (3/1), Luisa (4) und Michelle (1)

Go back